Es dreht sich alles um Beziehungen

An was denkst du wenn du diese √úberschrift liest?

Denkst du gleich an deine(n) Freund(e) / Partner / Ehemann / Ex-Mann?

Ich gestehe, ich habe lange Zeit immer bei Beziehungen an die Anderen bzw. meinen Mann gedacht. Daran, ob es ihnen gut geht und was ich alles machen kann, dass sie mich noch mehr lieben! Bis ich gemerkt habe, dass da noch etwas Anderes gibt!

Mit wem stehst du noch alles in Beziehung, außer die oben genannten Beispiele?

Ja genau, mit DIR selbst und DEINEM K√ĖRPER und zwar st√§ndig!

Diese Aussage hat, wie ich es gecheckt habe, mich richtig geflasht! Ich habe es sicher schon √∂fters geh√∂rt, doch ich konnte zu Beginn √ľberhaupt nichts damit anfangen. Warum? Weil es in meiner Umgebung so normal war, andere wichtiger zu nehmen als sich selbst bzw. ich bin damit aufgewachsen und habe es lange gar nicht hinterfragt! Kennst du das auch?

Was wäre, wenn die Beziehung zu Dir und zu deinem Körper noch vor allem kommt ...

… und sich diese Qualit√§t in allen Beziehungen bemerkbar macht?

Ich habe lange meinen K√∂rper als Mittel zum Zweck gesehen, der funktioniert und wenn er nicht funktionierte, war ich ziemlich streng und sauer auf ihn! Er hat zu funktionieren, wie und wann ich will und nicht so, wie es das Beste f√ľr ihn w√§re! „Wo kommen wir denn da hin!“, wirbelte es in meinem Kopf herum …“F√ľr das habe ich keine Zeit!“

Mir ist das auch ziemlich auf die Nerven gegangen und ich habe immer stärker gegen mich selbst gearbeitet und gelebt!

Was dabei raus kam?

Nicht das, was ich mir gew√ľnscht habe, sondern genau das Gegenteil! Ich wusste nicht mehr was richtig und falsch war und f√ľhlte mich voll √ľberfordert mit Allem. Ich war extrem sensibel und nahm alles viel zu pers√∂nlich. Doch das war nicht alles! Ich entwickelte sogar Kopfschmerzen, schlief schlecht und war st√§ndig m√ľde. Es ging mir psychisch immer schlechter.

Ich hatte keine Energie mehr und das erlaubte ich mir nat√ľrlich erst recht nicht. Selbstverst√§ndlich √ľberspielte ich diese „ungeliebten Erscheinungen“ mit viel Kaffee, st√§ndigem L√§cheln und¬† kontrollierte alles um mich herum.

Und dann? Zum Gl√ľck merkte ich endlich, ich muss die Rei√üleine ziehen! ich habe eine Wahl getroffen und wagte es schlie√ülich, nach Innen zu schauen. War es immer einfach und leicht? Nein. Doch im Nachhinein bin ich froh, dass ich es gemacht habe, denn sonst w√ľrde ich heute nicht so gest√§rkt dastehen!

Wie gehst du mit deinem Körper um?

Bist du zufrieden mit Dir selbst  und auch mit deinem Körper?

Wenn du dich im Spiegel siehst Рschaust du dann auf das, was nicht so stimmt oder dir nicht so gefällt an dir oder schenkst du dir nette, freundschaftliche Worte?

Wie oft machst du das pro Tag / pro Woche ?

Wenn du deinen K√∂rper kritisierst oder schlecht machst, dann machst du automatisch dich auch schlecht und bist w√ľtend auf dich. Das erzeugt eine Abw√§rtsspirale und so viele schlechte Gef√ľhle, dass du glaubst, keinen Ausweg mehr zu haben und deshalb machst du weiter mit dem was du gewohnt bist. Dann schimpfst du dich wieder und wieder und wieder! So entfernst du dich nicht nur von dir selbst, sondern auch von deinen Partner:Innen und auch Kindern.

Möchtest du deinen Stoffwechseltypen schnell und einfach herausfinden?

Dann trage dich schnell hier ein und hole dir deinen Stoffwechseltypen Test f√ľr 0‚ā¨!




Wir verschicken nach den Willkommens Mails regelmäßig E-Mails in unserem Newsletter. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick abmelden.  Damit du alles sicher bekommst, verwenden wir CleverReach. Hier findest du all Infos inkl. Datenschutz.

Es geht immer um Beziehungen und was ist, wenn du jetzt mit dir anfängst?

Es ist ganz leicht zu schreiben, ich weiß. Aber Gedanken erschaffen dein Leben und auf was du deinen Blick/Fokus legst, dass wird mehr! Es liegt in deiner Hand Рwunderbar, oder?

Doch hilft dir das weiter? Siehst du die Wahrheit und die Erknenntnis darin?

Im Kopf kannst du vielleicht sagen „Ja, sie hat Recht!“ doch sickert es in deinen K√∂rper, in dein Herz?¬†

Es ist ein Weg und zu Beginn schaut es wie ein riesiger Berg aus, doch wenn man sich immer nur 1 km vornimmt, dann wei√üt du, dass du nach einer bestimmten Zeit an deinem gew√ľnschten Ziel¬† angekommen wirst!

Du wirst mit jedem Schritt gest√§rkter werden, dich von altem Ballast befreien und dich viel wohler f√ľhlen. Ich verspreche dir, du wirst wieder mehr Freude empfinden!

Eine kleine √úBUNG zum Hineinsp√ľren

Setze oder lege dich hin. Atme tief ein und lange aus und das mache ein paar Mal. Gebe deinen Körper an die Unterlage ab. Du brauchst gar nichts machen.

Und dann stelle dir innerlich die Frage: 

  • Wie f√ľhlt sich mein K√∂rper gerade an?¬†¬†
  • Wie kann ich ihm jetzt Gutes tun?

Bitte versuche, nicht aus dem Kopf eine Antwort zu finden, sondern f√ľhle sie. Vielleicht bekommst du Bilder, W√∂rter oder etwas ganz Anderes und wenn du glaubst nicht zu f√ľhlen, mache einfach weiter – alles ist richtig!¬†

Und zum Schluss, danke dir und deinem K√∂rper f√ľr diese gemeinsame Zeit!

Du kannst es ändern!

Wenn du gemerkt hast, wow ich lege den Fokus auf das was nicht stimmt und mein K√∂rper f√ľhlt sich nicht wirklich leicht und freudvoll an¬† – DU KANNST ES √ĄNDERN!

Eine M√∂glichkeit ist es, dir immer wieder freundliche Gesten dir selbst gegen√ľber zu zeigen UND du hast auch die M√∂glichkeit eine 1:1 Session online oder bei mir in der Wiener Praxis zu buchen. Du kannst dich daf√ľr entscheiden dich wieder leichter und freudvoller zu f√ľhlen!

Wenn du noch weitere Unterst√ľtzung brauchst, melde dich gerne hier bei mir!

Genie√üe den Fr√ľhling in vollen Z√ľgen, vielleicht mit etwas extra Me-Time? ūüôā

Deine Ursula

Schreibe einen Kommentar